25. Hallen-Bezirksmeisterschaft: Favoritensiege zum Jubiläum

Geschrieben von Maik Bartkowiak am .

Gelsenkirchen-Buer. An den Wochenenden des 07./08. und 14./15. Oktober traf sich wieder die Elite des Bezirks aus der Jugend in der Tennishalte Buer-Bülse, um die diesjährigen Bezirksmeistertitel in den Konkurrenzen der Juniorinnen und Junioren U12, U14, U16 und U18 auszuspielen. Mit 80 Teilnehmern, davon 49 Jungen und 31 Mädchen, konnte die Turnierleitung einen Anstieg der Meldezahlen gegenüber dem letzten Winter und sogar gegenüber dem Sommer 2017 verbuchen. Mit größtenteils deutlichen Siegen spielten die Topgesetzten den Titel unter sich aus.

2017 10 16 HBZM Jugend Gruppe
Die Erst- und Zweitplatzierten des Turniers. © Ruhr-Lippe

Sowohl den Teilnehmern, Zuschauern und Eltern, als auch von den Verantwortlichen der Turnierleitung um Karin Rehwald, Claudia Beßer und Monika Dülberg fiel eine tolle Atmosphäre auf. Selten gab es Diskussionen oder Streitigkeiten, die Jugendlichen regelten alles selber untereinander. Die Riege der Oberschiedsrichter um Daniel Stuke und Claudia Beßer hatte bis auf Kleinigkeiten nichts zu beanstanden und einen dementsprechend ereignislosen Dienst, der vor allem der Fairness der Akteure zu verdanken war.

Änderung der Spieltage

2017 10 16 HBZM Jugend Pokale
Allen Siegern und platzierten wurden Handtücher, Wertgutscheine von Tennis-Point sowie Pokale überreicht. © Ruhr-Lippe
Bei der Auswahl der Spieltage hat sich gegenüber den letzten Jahren etwas geändert. Man startete den Versuch, die Spieltage, so wie bei der Bezirksmeisterschaft der Erwachsenen im Januar/Februar üblich, nur am Wochenende stattfinden zu lassen. Häufig stieß man dabei auf Zustimmung, da die Jugendlichen unter der Woche wegen der Schule wenig Zeit aufbringen konnte. Dennoch konnte man nicht alle zufriedenstellen. Der Anstieg der Meldezahlen lässt sich jedoch auf eben diese Änderung zurückführen.

Immer größere Leistungsunterschiede

Wie so oft in den Jahren zuvor duellierten sich dieselben Spielerinnen und Spieler, die schon zuvor immer unter den Top vier waren. Dieses Mal fiel jedoch besonders auf, dass schon im Halbfinale teils sehr deutliche Ergebnisse zustande kamen.

2017 10 16 HBZM Jugend Sieger
Die sieben neuen Bezirksmeister sind (v.li.) Karim Al-Amin (Junioren U14), Luca Matteo Sobbe (Junioren U16), Artur Asatrian (Junioren U12), Marcel Zielinski (Junioren U18), Vera Sashkina (Juniorinnen U12), Anna Beßer (Juniorinnen U14) und Paula Rumpf (Juniorinnen U18). © Ruhr-Lippe

Bei der Siegerehrung bedankte sich Daniel Stuke bei allen Helfern des Turniers. Die Besucher wurden mit leckeren Speisen und guter Bewirtung durch die Gastronomie verwöhnt. Den Finalisten sowie Halbfinalisten wurden Pokale überreicht. Außerdem gab es noch für jeden Platzierten ein weißes Bezirkshandtuch und Tennis-Point Gutscheine im Gesamtwert von 600€. Die beiden Finalisten jeder Konkurrenz qualifizierten sich für die Jugend-Westfalenmeisterschaft im November.

Konkurrenz U18

Bei den Junioren U18 traten insgesamt acht Spieler an. Marcel Zielinski (Parkhaus Wanne-Eickel) spielte sich ins Endspiel und gab nur ein Spiel ab. Das Halbfinale gewann er 6:0, 6:0 gegen Niclas Banatzki (TuS Ickern). Im anderen Halbfinale konnte Maximilian Grundmann (TC Grävingholz) als Sieger durch ein 6:2, 7:6 gegen Moritz Erpel den Platz verlassen. Zielinski konnte das Finale dann jedoch recht deutlich mit 6:1, 6:3 für sich entscheiden.

Da es keine Juniorinnen U16 gab. Spielten die meisten bei den Juniorinnen U18 mit. Dort spielte sich Paula Rumpf (Kamen-Methler) ohne Satzverlust ins Finale und besiegte ihre Kontrahentin Laura Hnat (TuS Ickern) mit 6:0, 6:1. Das Halbfinale gewann Rumpf mit 6:3, 6:2 gegen Lisa Lotta Matschke (TuS Ickern). Anastasia Gerter (Parkhaus Wanne-Eickel) wollte Hnat ihren Platz streitig machen, verlor jedoch gegen die Ickerner Spielerin mit 4:6, 6:3, 3:6 das Halbfinale.

2017 10 16 HBZM Jugend MU18 2017 10 16 HBZM Jugend WU18
Marcel Zielinski (rechts) konnte sich im Finale gegen Maximilian Grundmann behaupten. © Ruhr-Lippe Laura Hnat (links) musste sich im Finale Paula Rumpf geschlagen geben. © Ruhr-Lippe

Konkurrenz U16

Bei den Junioren U16 standen die beiden Gesetzten im Finale. Luca Matteo Sobbe (TuS Ickern) spielte sich ohne Spielverlust ins Endspiel und bezwang auch Kester Schlüter (Rechen Bochum) 6:0, 6:0. Linus Horn (Rot-Weiß Waltrop) setzte sich gegen Noah Grüter (TuS Ickern) mit 6:3, 6:2 durch. Das Finale entschied dann Sobbe für sich und wurde durch ein 6:3, 6:3 Bezirksmeister.

2017 10 16 HBZM Jugend MU16
Linus Horn (links) hatte im Finale gegen Luca Matteo Sobbe das Nachsehen. © Ruhr-Lippe

Konkurrenz U14

Karim Al-Amin Rot-Weiß Waltrop) verteilte drei Mal die Höchststrafe, ehe er im Endspiel stand. Auch Felix Ligges (Eintracht Dortmund) konnte Al-Amin im Halbfinale nichts entgegensetzten und verlor 0:6, 0:6. Aus dem unteren Tableau stieß Lennart Christian Sude (Unna 02 Grün-Weiß) bis ins Finale vor und bezwang im Halbfinale Yusuf Akbas (Parkhaus Wanne-Eickel) 6:3, 6:4. Das Finale gestaltete sich dann jedoch relativ einseitig für Al-Amin, der am Ende mit 6:2, 6:1 Bezirksmeister wurde.

Acht Teilnehmerinnen gingen bei den Juniorinnen U14 an den Start. Anna Beßer (TuS 59 Hamm) spielte sich ins Finale. Das Halbfinale gewann sie souverän mit 6:1, 6:3 gegen Latizia Modelski (Grün-Weiß Bochum). Im Finale traf sie auf Anna Sashkina (Dortmunder TK Rot-Weiß 98). Beßer spielte sich mit 6:3, 6:3 zum Titel. Sashkina gewann zuvor ihr Halbfinale mit 6:7, 6:2, 6:0 gegen Emana Music (TC Grävingholz).

2017 10 16 HBZM Jugend MU14 2017 10 16 HBZM Jugend WU14
Karim Al-Amin (rechts) gewann das Finale gegen Lennart Christian Sude. © Ruhr-Lippe Anna Beßer (rechts) wurde vor Anna Sashkina Bezirksmeisterin. © Ruhr-Lippe

Konkurrenz U12

Artur Asatrian (Dortmunder TK Rot-Weiß) spielte sich als Nummer vier des Tableaus und als einzig nicht Topgesetzter bis zum Titel der Junioren U12. Im Halbfinale bezwang er Leonardo Pohl (Grün-Weiß Bochum) mit 6:4, 6:2. Dann siegte er im Finale mit 6:3, 6:3 gegen Henk Bruno Vogel (Grün-Weiß Frohlinde). Vogel gewann sein Halbfinale 6:1, 6:2 gegen Jonathan Kienle (Eintracht Dortmund).

Bei den Juniorinnen U12 gab es im Finale das Duell zwischen Vera Sashkina (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) und Marla Grade (Grün-Weiß Frohlinde). Mit 6:4, 6:2 setzte sich Sashkina am Ende durch. Zuvor gewann sie das Halbfinale gegen Ksenia Sokolova (Grün-Weiß Bochum) mit 7:6, 6:3. Das andere Halbfinale entschied Grade mit 7:5, 7:5 gegen Franziska Wolter (Eintracht Dortmund) für sich. Somit war Sashkina die einzige Ungesetzte im Turnier, die einen Titel einfahren konnte.

2017 10 16 HBZM Jugend WU12 2017 10 16 HBZM Jugend MU12
Marla Grade (rechts) musste sich gegen Vera Sashkina mit dem zweiten Platz zufriedengeben. © Ruhr-Lippe Artur Asatrian (links) und Henk Bruno Vogel bestritten das für Asatrian erfolgreiche Finale. © Ruhr-Lippe

Alle Ergebnisse finden Sie auf mybigpoint.tennis.de.