Jugendsport - aktuelle Meldungen

Die Kreismeister im Kreis Ruhr stehen fest

Geschrieben von Maik Bartkowiak am .

Herten. Vom 23. Bis 27. Mai fand beim Hertener TC seit langer Zeit wieder die traditionelle Kreismeisterschaft statt. Diese ersetzte den drei Jahre lang ausgetragenen Ruhr-Lippe Frühjahrs-Cup. Im Kreis Ruhr meldeten sich insgesamt 62 Akteure an, die in fünf Konkurrenzen um den Titel spielten. Teilnahmeberechtigt waren alle Jugendlichen des Kreises Ruhr im Bezirk Ruhr-Lippe, die bei den kurz zuvor stattgefundenen Bezirksmeisterschaften nicht das mindestens Viertelfinale erreicht hatten.

2017 05 31 KMS Ruhr Sieger
Die Kreismeister sind (oben v.l.) Lina Sievers (2. U18), Carolin Hülsmann (1. U14), Johanna Walkenhorst (2. U14), Alina Weiten (1. U18), Marko Danko (2. U14) (unten v.l.) Phil Dörner (1. U12), Bruno Vogel (2. U12), Benedikt Jurgeleit (1. U16) und Lukas Friedrich (1. U14). © Hertener TC

Das Teilnehmerfeld war breit gemischt und reichte von turniererfahrenen Spielern bis hin zu absoluten Turnierneulingen. Deshalb blieben einige Überraschungen von Turnierneulingen allerdings nicht aus. Von den 62 Teilnehmern waren nur 13 Mädchen dabei, die in jeweils zwei Konkurrenzen, einmal U12 und U14, sowie U16 und U18 zusammengelegt wurden und im Kästchenmodus ausgespielt wurden.

2017 05 31 KMS Ruhr NR
In der Nebenrunde erspielten sich (v.l.) Paul Brandt (2. U12), Elias Brückner (1. U12), Hendrik Erfkamp (1. U14), Felix Weber (1. U16) und Sebastian Lütticke (2. U16) die Siegerplätze. © Hertener TC

Juniorinnen

2017 05 31 KMS Ruhr Sievers
Lina Sievers hatte erst im Finale gegen Alina Weiten das Nachsehen. © Hertener TC
Mit LK11 war Alina Weiten (Bochum-Süd) die in der aktuellen LK-Rangliste am höchsten geführte Spielerin des Turniers und ging in der Altersklasse der Juniorinnen U18 somit auch als Favoritin ins Turnier. Dieser Rolle wurde sie letztendlich auch gerecht. Lediglich im Endspiel sah sie sich einer starken Gegnerin mit Lina Sievers (DJK Westf. 04 Gelsenkirchen) gegenüber, die sie aber auch mit 6:4, 7:5 bezwingen konnte. Im Halbfinale war Weiten gegen Hannah Schneider (Hertener TC) mit 6:0, 6:3 siegreich. Das andere Halbfinale gestaltete Sievers mit 6:3, 6:1 gegen Liliana Leidreiter (Gün-Weiß Bochum) erfolgreich für sich.
 
2017 05 31 KMS Ruhr Walkenhorst
Johanna Walkenhorst musste sich der Favoritin Carolin Hülsmann geschlagen geben. © Hertener TC
Auch bei den Juniorinnen U14 war die Favoritin am Ende erfolgreich. Carolin Hülsmann (Grün-Weiß Bochum) spielte sich über Lea Wiegard (Hohenstein Witten) mit 6:2, 6:1 ins Finale. Dort traf sie auf Johanna Walkenhorst (Blau-Weiß Castrop), die zuvor Diana Anjli Mattu (Rot-Gelb Horst) mit 6:0, 6:3 aus dem Turnier nahm. Hülsmann gewann das Finale deutlich mit 6:1, 6:1.

Junioren

2017 05 31 KMS Ruhr Jurgeleit
Benedikt Heinrich Jurgeleit gewann das Turnier und wurde Kreismeister. © Hertener TC
Benedikt Heinrich Jurgeleit (Rechen Bochum) spielte sich bei den Junioren U16 überraschend bis ins Finale und konnte dort von einer Aufgabe seines an drei gesetzten Gegners Maximilian Petzel (Ruderverein Rauxel) beim Stand von 1:0 profitieren und sich somit den Titel sichern. Im Halbfinale bezwang Jurgeleit Justus Schneider (Hertener TC) deutlich mit 6:0, 6:2. Das andere Halbfinale entschied Petzel gegen Gian Luca Pischalla (TG Bochum 49) mit 6:3, 6:4 für sich.
 
2017 05 31 KMS Ruhr Friedrich
Lukas Friedrich von der RTG konnte sich den Titel erspielen. © Hertener TC
Lukas Friedrich (Recklinghäuser TG) gewann das Turnier bei den Junioren U14. Im Finale setzte er sich gegen Marco Danko (TG Hüls) mit 6:3, 6:1 durch, der allerdings zuvor eine enge und lange Partie gegen Thierry Fork (Recklinghäuser TG) mit 7:5, 1:6, 6:2 bestreiten musste. Friedrich traf im Halbfinale auf Felix Kampherm (Hertener TC), den er mit 6:1, 6:3 schlagen konnte.

Mit Ausnahme von Phil Dörner (Grün-Weiß Bochum) und Bent Sachse (Sport-Union Annen) waren alle Teilnehmer der Altersklasse Junioren U12 mit LK23 ins Turnier gegangen. Dementsprechend entwickelten sich einige Begegnungen mit einer Spielzeit von weit über zwei Stunden. Das Endspiel bestritten letztendlich Dörner und Bruno Vogel (Grün-Weiß Frohlinde). Sachse schied zuvor im Halbfinale gegen Vogel mit 4:6, 2:6 aus. In einer langen und intensiven Partie gewann der topgesetzte Dörner schließlich in drei Sätzen mit 4:6, 6:3, 6:3. Zuvor war Dörner im Halbfinale gegen Leon Vincent Franke (Rot-Gelb Horst) mit 6:1, 6:2 erfolgreich.

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstagnachmittag schließlich die Siegerehrung statt, bei der sich alle Finalisten über Pokale freuen durften. Die Turnierleitung, bestehend aus Kreisjugendkoordinatorin Karin Rehwald, Bezirksjugendkoordinator Daniel Stuke, und den Vertretern des Vereins Stefan Springer, Justin Schwark, Thomas Rösener und Dieter Remy freute sich über den reibungslosen Ablauf. Vielleicht gibt es ja 2018 die Neuauflage.

Alle Ergebnisse finden Sie hier auf mybigpoint.