Allgemeines - aktuelle Meldungen

Michael Ludvik ist neuer Bezirksvorsitzender // JHV in Dortmund

Geschrieben von Stefan Springer am .

Dortmund. Obwohl die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung stand, verlief die Jahreshauptversammlung des Tennisbezirks Ruhr-Lippe harmonisch und war nach nicht einmal zwei Stunden beendet. Alle Wahlen und Abstimmungen verliefen einstimmig oder mit deutlicher Mehrheit.

2018 11 04 JHV Versammlung
„Das Vereinsheim des TC Eintracht Dortmund war bis auf den letzten Platz gefüllt.“ © Ruhr-Lippe

Vertreter aus 25 Vereinen des Bezirks sowie zahlreiche Referenten und Gäste waren am Samstag im Vereinsheim des TC Eintracht Dortmund erschienen. Auch das Präsidium des Verbands erschien zahlreich. Der Ehrenvorsitzende Heiner Langer ließ sich aus Krankheitsgründen entschuldigen.

2018 11 04 JHV Hampe
„WTV-Präsident Robert Hampe bedankte sich beim Bezirksvorstand für die geleistete Arbeit.“ © Ruhr-Lippe
WTV-Präsident Robert Hampe nutze im Rahmen seines Grußwortes die Gelegenheit, um sich bei allen Ehrenamtlern, ohne deren Engagement die Arbeit in den Vereinen nicht möglich wäre, zu bedanken. Leider, so Hampe, war im vergangenen Jahr ein leichter Mitgliederverlust innerhalb des Bezirks von etwa 2% zu verzeichnen, in der Jugend sogar 4,4%. In diesem Zusammenhang legte Hampe den Vereinen nahe, die Möglichkeit der durch den WTV angebotenen Vereinsberatung zu nutzen. Für großen Gesprächsbedarf innerhalb des Präsidiums sorgte in den vergangenen Monaten auch der neue Spielball „Wilson WTV Tour“. Robert Hampe informiere darüber, dass zur kommenden Sommersaison ein verbesserter Ball zur Verfügung stehen wird.
 
2018 11 04 JHV Schneider
„Der Bezirksvorsitzende Stefan Schneider stellte sein Amt nach drei Jahren Tätigkeit zur Verfügung.“ © Ruhr-Lippe
Im Anschluss folgten die Ressortberichte der Vorstandsmitglieder. Der Bezirksvorsitzende Stefan Schneider, der sein Amt nach dreijähriger Tätigkeit zur Verfügung stellte, bedankte sich bei seinem Team innerhalb des Bezirks, aber auch bei den zahlreichen Vereinsvertretern und Turnierveranstaltern und lobte die gute Kommunikation. In der Förderung des Tennissports, so Schneider, seien gute Projekte auf dem Weg, auch wenn der bereits erwähnte Rückgang im Bereich der Jugend natürlich schmerze. Auch die Altersstruktur könne in einigen Jahren zu Problemen führen. Positiv hingegen hat sich die Ruhr-Lippe Senior Trophy entwickelt. Im kommenden Jahr werden 16 Vereine an der Turnierserie partizipieren. Stefan Schneider setzt sich insgesamt 2.000 Teilnehmer als Ziel, nachdem in diesem Jahr 1587 Spielerinnen und Spieler an den insgesamt 13 Turnieren teilgenommen hatten.
 
2018 11 04 JHV Janitschek
„Reiner Janitschek, zuletzt Sportkoordinator, zog sich nach insgesamt 17 Jahren Arbeit im Bezirk zurück.“ © Ruhr-Lippe
Bezirkssportkoordinator Reiner Janitschek, der sich nach insgesamt 17 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Bezirk in den „Ruhestand“ verabschiedete, resümierte zum Wettspielbetrieb der abgeschlossenen Saison und stellte mit Stolz fest, dass zwölf Mannschaften aus dem Bezirk Ruhr-Lippe in der Regionalliga und 183 in den Verbandsligen aktiv sind. Darüber hinaus hat sich die Einführung von 4er-Mannschaften in den Kreisligen als Erfolg erwiesen. Janitschek bedankte sich insbesondere bei Peter Hake und Michael Ludvik für die Planung und Koordinierung der Wettspiele im Sommer und Winter. Des Weiteren informierte er über die anstehenden Veränderungen ab 2019. So werden EU-Ausländer künftig Spielern mit deutscher Staatsangehörigkeit gleichgestellt. Ab 2020 soll im gesamten WTV mit einheitlicher Ligenstruktur gespielt werden. Demzufolge wird es dann auch eine Bezirksklasse als neue Liga im Bezirk Ruhr-Lippe geben. Die Durchführung der Bezirksmeisterschaften im Winter befindet sich derzeit in der Neustrukturierung, da das Sportforum Castrop als Austragungsort aus statischen Gründen leider nicht mehr zur Verfügung steht.
 
2018 11 04 JHV Stuke
„Alter und neuer Jugendkoordinator: Daniel Stuke“ © Ruhr-Lippe
Daniel Stuke, Bezirksjugendkoordinator, lobte zunächst die Arbeit im Jugendausschuss, namentlich Claudia Beßer, Karin Rehwald, Bernd Stehmann, Monika Dülberg und Anna-Lena Langenhorst. Der Mitgliederverlust in der Jugend hatte keine negativen Auswirkungen auf den Wettspielbetrieb – im Gegenteil: So wurden in diesem Jahr 700 Mannschaften gemeldet – etwa 25 mehr als 2017. Die zu Beginn ihrer Einführung kritisch gesehenen 2er-Teams haben sich etabliert und machen auf Bezirksebene mittlerweile 25% aller Mannschaften aus, WTV-weit sind es sogar 33%. Stolz war Stuke auch auf das große Turnierangebot. Neben den Bezirks- und Kreismeisterschaften werden mittlerweile jährlich auch fünf Turniere für die Altersklassen U8, U9 und U10 angeboten und das Nenngeld bewusst geringgehalten. Zu einem absoluten Erfolgsmodell ist die Siegerehrung der Jugendmannschaften, zu der mittlerweile über 500 Gäste kommen, geworden. In diesem Zusammenhang bedankte sich Stuke auch für die wertvolle Unterstützung des Förderkreises Tennisjugend Ruhr-Lippe. Auch die gute und nachhaltige Kommunikation mit den Jugendwarten der Vereine, so Stuke, habe maßgeblich zu den Erfolgen des Jahres 2018 beigetragen.

Im Anschluss nutzte der scheidende Vorsitzende Stefan Schneider die Gelegenheit, um Reiner Janitschek und Peter Hake, der an der Versammlung krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen konnte, als neue Ehrenmitglieder des Bezirks Ruhr-Lippe vorzuschlagen, was von der Versammlung einstimmig bestätigt wurde. Auf Antrag des früheren Bezirks-Schatzmeisters Rolf-Rüdiger Bloser wurde Stefan Schneider ebenfalls als neues Ehrenmitglied ernannt.

Die Neuwahlen des Bezirksvorstandes verliefen in bemerkenswerter Schnelligkeit. Als Nachfolger von Stefan Schneider wurde Prof. Dr. Michael Ludvik einstimmig gewählt. Ludvik nutzte die Gelegenheit, um sich für das klare Votum zu bedanken und stellte sich der Versammlung in Kürze vor. Auch die Wahl des Sportkoordinators ging reibungslos über die Bühne. Jörg Kemper, der bereits als Staffelleiter Erfahrung im Bezirk sammeln konnte, erhielt ebenfalls ein einstimmiges Ergebnis. Daniel Stuke, der schon seit 2006 im Jugendvorstand aktiv und seit 2015 Jugendkoordinator ist, kandidierte für eine weitere Amtszeit, die ihm – ebenfalls einstimmig – bestätigt wurde. Vakant ist hingegen der neu geschaffene Posten des Vereinskoordinators. Michael Ludvik appellierte an die Versammlung, auch innerhalb der Vereine für diese wichtige Aufgabe zu werben.

2018 11 04 JHV Ehrungen 2018 11 04 JHV Vorstand
„Die Ehrenmitglieder Reiner Janitschek (l.), Stefan Schneider (2. v. l.) und Prof. Dr. Peter Westerheide (r.) mit dem früheren Bezirks-Schatzmeister Rolf-Rüdiger Bloser (2. v. r.)“ © Ruhr-Lippe „Der neue Bezirksvorstand v.l.n.r. Jörg Kemper (Sport), Prof. Dr. Michael Ludvik (Vorsitz) und Daniel Stuke (Jugend)“ © Ruhr-Lippe

Für eine kurze Diskussion sorgte noch ein Antrag zur Organisation des Wettspielbetriebs im kommenden Jahr. Den ungewohnt spät stattfindenden Osterferien geschuldet, soll der erste Spieltag am letzten Ferienwochenende stattfinden. Der Bezirksvorstand sicherte zu, die Angelegenheit im Sportausschuss zu behandeln, wies aber auf die grundsätzlichen terminlichen Schwierigkeiten hin.

Gegen 13 Uhr, also nach nicht einmal zwei Stunden, konnte Michael Ludvik die Sitzung beenden. Er bedankte sich bei allen erschienenen Vereinsvertretern und Gästen und freute sich auf die gute Zusammenarbeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Verstanden